Reisen. 
Bringt.    Begegnung

Jordanien hautnah

9-tägige Studienreise 


Jordanien ist ein Land voll faszinierender Schönheiten, aufregender Kontraste und erstaunlichen Zeugnissen der Geschichte. Für jeden Reisenden bildet die sagenumwobene Felsenstadt Petra der absolute Höhepunkt einer Jordanien-Reise. Erleben Sie die denkwürdige Reiseroute entlang des 5000 Jahre alten Königswegs von Madaba zum Berg Nebo, von dem Sie einen fantastischen Blick auf das Gelobte Land und besuchen Sie das Tote Meer, den tiefsten Punkt der Erdoberfläche.

 

Einige Sehenswürdigkeiten dieser Studienreise 

  • Nationalmuseum von Ammam mit der Ausstellung einiger berühmter Qumran-Rollen
  • Besuch von Gerasa mit seinen vollständig erhaltenen römischen Säulenstraßen, Tempeln und Theatern
  • Begehung der St. Georgs-Kirche von Madaba
  • Baden am Toten Meer
  •  Fahrt entlang des „Grand Canyons Jordaniens“ und Jeeptour durch die Wüste Wadi Rum
  • Ausführlicher Besuch der Felsenstadt Petra


Verlauf Ihrer Jordanien Reise 

1. Tag (Samstag): Willkommen in Jordanien

Individuelle Anreise nach Amman. Nach Ankunft mit der RJ 126 erfolgt der Transfer zum Hotel. Alternativ fahren Sie in Eigenregie zum Hotel oder nutzen Sie unser Angebot und buchen einen Transfer hinzu. Ihr Vorteil: Bei Buchung eines Transfers kümmern wir uns um die Visaformalitäten. 3 Nächte in Amman. Ca. 45 km/ca. 1 Std. 

2. Tag (Sonntag): Schlösser in der Wüste

Bei Ihrer Entdeckungstour durch Amman besuchen Sie zunächst das neu eröffnete Nationalmuseum, wo Sie Teile der berühmten Qumran-Rollen sehen können. Vom Zitadellenhügel aus haben Sie einen schönen Blick auf das römische Theater. Anschließend besuchen Sie das Archäologische Museum mit den berühmten Ain-Ghazal-Statuen. Nachmittags machen Sie einen Abstecher zu den Wüstenschlössern der Omayyaden. Hier empfingen die Kalifen die Scheichs jener Nomadenstämme, die ihnen die Treue geschworen haben. Der Palast von Kharane erhebt sich weit sichtbar einsam in der Wüste. Besonders sehenswert ist das Badeschlösschen Amra (UNESCO-Weltkulturerbe) mit seinen lebhaften Fresken. Die Motive zeigen sowohl mythologische als auch weltliche Themen: Jagdszenen, Tänzer und Musiker, badende Frauen sowie die sechs Herrscher, in deren Tradition sich der Erbauer des Palastes sah. Von der einst strategischen Bedeutung Azraqs kündet seine aus schwarzen Basalt errichtete Festung. Während des arabischen Aufstandes nutzte Lawrence von Arabien die Festung als Hauptquartier. Ca. 260 km/ca. 3,5 Std. (Frühstück, Abendessen).

3. Tag (Montag): Gerasa, Pella und das Jordantal

Das Gebiet im Norden Jordaniens gehörte zur Region der Dekapolis. Das fruchtbare Land des Jordantals hat Siedler seit biblischen Zeiten angezogen. Der Fluss, dem das Land seinen Namen verdankt, ist die Lebensader des Königreiches. Nur hier ist genügend Wasser für intensiven Anbau von Bananen, Zitrusfrüchten und Gemüse vorhanden. In Jerash (dem antiken Gerasa), dem Pompeji des Ostens, streifen Sie durch eine vollständig erhaltene römische Stadtanlage mit Säulenstraßen, Tempeln, Theatern und Kirchen, die als eines der besterhaltenen Beispiele einer römischen Provinzstadt gilt. In Pella, in byzantinischer Zeit ein viel besuchter Badeort, besuchen Sie die sehenswerten Ausgrabungen, bevor Sie durch das Jordantal zurück nach Amman fahren. Ca. 180 km/ca. 3,5 Std. (Frühstück, Abendessen).

4. Tag (Dienstag): Madaba und der Berg Nebo

Die Fahrt entlang des 5.000 Jahre alten Königsweges ist eine der denkwürdigsten Reiserouten durch Jordanien. Nachdem Sie auf dem Berg Nebo einen Blick auf das Gelobte Land genossen haben, bewundern Sie die berühmte Mosaik-Landkarte vom Heiligen Land aus dem 6. Jahrhundert in der St. Georgs-Kirche von Madaba. Die Karte zeigt die Topografie des östlichen byzantinischen Reiches samt Flüssen und Tälern, dem Toten Meer und den angrenzenden Bergen, Siedlungen und Städten. Im Mittelpunkt liegt Jerusalem mit der Grabeskirche. Nachmittags erreichen Sie das Tote Meer, den tiefsten Punkt der Erdoberfläche. Hier befinden Sie sich mehr als 400 m unterhalb des Meeresspiegels. Aufgrund der hohen Lufttemperatur verdunsten tagtäglich über 10 Millionen Tonnen Wasser. Schon die Römer haben um den Jungbrunnen Totes Meer gewusst und ließen dort ihre verwundeten Soldaten und Hautkranken kurieren. Übernachtung im Dead Sea Spa Hotel am nordöstlichen Ufer des Toten Meeres. Das Resort verfügt über Außenpools und eine Terrasse mit Blick aufs Tote Meer. Ca. 90 km/ca. 2 Std. (Frühstück, Abendessen)

5. Tag (Mittwoch): Baden am Toten Meer

Der Vormittag steht zur freien Verfügung. Nutzen Sie die Gelegenheit, sich bei einem Bad in dem salzhaltigen Wasser zu erholen. Der Salz- bzw. Mineralgehalt des lauwarmen Wassers, der mit 31% fast zehnmal so hoch ist wie der des Mittelmeers, bewirkt einen starken Auftrieb, der das Schwimmen schwierig macht, das Ertrinken aber praktisch ausschließt. Nachmittags fahren Sie entlang des „Grand Canyons Jordaniens“, dem Wadi Mujib, nach Kerak, dem Marktzentrum für die Beduinenstämme der Umgebung. Hier besuchen die Kreuzritterburg. Weiterfahrt nach Petra, in hellenistischer und römischer Zeit Hauptstadt des Nabatäer-Reiches. 2 Nächte in Petra im Petra Moon Hotel, das nur 100 Meter vom Eingang des Ausgrabungsgeländes entfernt liegt. Ca. 90 km/ca. 3,5 Std. (Frühstück, Abendessen)

6. Tag (Donnerstag): Petra – legendäre Stadt der Nabatäer

Heute steht Ihnen der gesamte Tag für den Besuch der Felsenstadt Petra (UNESCO-Weltkulturerbe) zur Verfügung. Die Könige der Nabatäer errichteten hier ihre Hauptstadt. Die Stadt wurde erst 1812 von Johann Ludwig Burckhardt wiederentdeckt. Nur an wenigen Orten auf dieser Welt schufen Menschen eine Architektur, die sich vollendet in die Landschaft einpasst, aus ihr herauszuwachsen scheint. Viel von Petras Anziehungskraft rührt von der spektakulären Lage tief im Innern einer engen Wüstenschlucht. Die Farbvielfalt und Maserung der rötlichen Sandsteinfelsen ist faszinierend. Durch den „Siq“ erreichen Sie den Eingang des Tales und erblicken zuerst El Khazneh, das Schatzhaus des Pharao, die schönste skulptierte Felswand Petras, ein Meilenstein nabatäischer Kultur. Der Anblick ist absolut überwältigend! Danach öffnet sich das Tal mit Blick auf die Fassadenstraße und die Königsgräber. Unter den imposanten Fassadengräbern ist das Urnengrab das gewaltigste. Der Blick über das Tal belohnt Sie für den Aufstieg zum Heiligtum Ed-Deir, das in byzantinischer Zeit als Kloster genutzt wurde. (Frühstück, Abendessen)

7. Tag (Freitag): Little Petra und Jeeptour 

Ein weiterer Vormittag in der alten Nabatäerstadt! Zunächst erreichen Sie El-Beidha, eine wichtige archäologische Fundstätte aus der Jungsteinzeit. Oberhalb der Ausgrabungsstätte liegt das „Kleine Petra“, ein Handels-Vorort des antiken Petra, wo einst die Karawanen der Weihrauchstraße Station machten. Nachmittags erreichen Sie Wadi Rum, das „Tal des Mondes“. Das unter Naturschutz stehende Gebiet ist die ausgedehnteste und prächtigste von Jordaniens Wüstenlandschaften. Höhepunkt des Tages ist eine Fahrt mit dem Geländewagen durch die roten Sanddünenfelder, die eine einmalige Zauberlandschaft bilden. Schmale Felsnadeln und mächtige Steinkolosse in allen Rotschattierungen ragen aus dem Sand empor. Hier an den Originalschauplätzen im Wadi Rum, wo Lawrence von Arabien zu Beginn des 20. Jahrhunderts mit seinen Beduinen gegen die Türken aufmarschierte, wurde auch der berühmte, gleichnamige Hollywood-Klassiker von David Lean gedreht. Anschließend Weiterfahrt nach Aqaba am Roten Meer. 1 Nacht in Aqaba. Ca. 180 km/ca. 3 Std. (Frühstück, Abendessen)

8. Tag (Samstag): Rückfahrt nach Amman

Vormittags haben Sie Gelegenheit zu einem Bummel durch die orientalische Altstadt mit ihrem farbenfrohen und nach Gewürzen duftenden Bazar. Am späten Vormittag fahren Sie über den Wüsten-Highway nach Amman zurück und nehmen Abschied bei einem letzten gemeinsamen Abendessen. 1 Nacht in Amman. Ca. 350 km/ca. 4 Std. (Frühstück, Abendessen)

9. Tag (Sonntag): Ma’a Salama – Auf Wiedersehen

Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen zum Abflug der Royal Jordanian RJ 125 nach Frankfurt. (Frühstück)


 

Leistungen, Gruppenreise „Jordanien hautnah“

  • Direktflug ab Frankfurt
  • Transfers in Ammam
  • 8 Nächte in ausgewählten 4-Sterne-Hotels
  • 8 x Halbpension
  • Rundreise laut Reiseverlauf in voll klimatisierten Fahrzeugen
  • Geländefahrt im Wadi Rum
  • Eintrittsgelder (Höhe ca. 120) inkludiert
  • Deutsch sprachige Reiseleitung
  • Umfangreiches Infomaterial inklusive hochwertigem Reiseführer
  • Visabesorgung
  • Maximale Teilnehmerzahl: 14 Personen


 

Termine

14. April, 05. Mai, 09. Juni 2019


Preis 

1.799 € im Doppelzimmer

2.099 € im Einzelzimmer

 
 
 
 
Anrufen
Email